Bestandsaufnahme


Unfallkarte PKW/Fahrrad, mit PKW als 1. Unfallverursacher (Hauptverursacher nach Ersteinschätzung der Polizei)

Schlechte Verkehrssicherheit: Fuß- und Radverkehr

Zwischen 2017 und 2019 gab es auf der Lux zwischen Militärring und Weißhausstraße 33 Unfälle zwischen Kraftfahrzeugen und Radfahrenden, in welchen die Hauptschuld bei den Kraftfahrzeugführenden liegt. Letztes Jahr geschah ein tödlicher Unfall, in welchem eine 81-Jährige Radfahrerin von einem 71-Jährigen Autofahrer getötet wurde, der unachtsam seine Autotür geöffnet hatte. Die Radfahrerin wurde von der Autotür erfasst und starb an ihren Verletzungen.

Doch auch der Fußverkehr hat es an der Lux nicht leicht. Ampelschaltungen stellen oft eine Geduldsprobe dar, die Bahnübergänge sind Engstellen und mit Rollator, Kinderwagen oder Rollstuhl schwierig zu passieren, Gehwege werden zugeparkt und Aufenthaltsqualität ist auf der ganzen Achse nicht vorhanden. Dabei wird die Luxemburger Straße auch als Schulweg genutzt. Viele Schüler:innen und Lehrende erreichen das EvT- und Schiller-Gymnasium am Weyertal sowie das Hildegard-von-Bingen-Gymnasium über die Lux. Sei es mit dem Rad oder zu Fuß.


Ausschnitt aus dem Lärmaktionsplan der Stadt Köln, 2019 erarbeitet von LK Argus GmbH

Hohe Lärmbelastung

Die Luxemburger Straße ist in der Fortschreibung des Lärmaktionsplans der Stadt Köln als Kategorie "Handlungsbedarf 1. Ordnung" eingestuft. Dies stellt die höchste Stufe dar. Die in lila eingefärbten Abschnitte der Luxemburger Straße sind sehr hoch mit Lärm durch den Straßenverkehr belastet, die blau eingefärbten sind hoch belastet. Der Ausschnitt zeigt deutlich, dass auf der ganzen Achse Handlungsbedarf besteht und es dringend Maßnahmen braucht, um Anwohnende zu schützen!

Der Lärmaktionsplan wurde von LK Argus GmbH erarbeitet und steht auf der Website der Stadt Köln zum Download zur Verfügung. 


Schlechte Luft

Trotz Corona überschritt die Luxemburger Straße den Grenzwert von Stickstoffdioxid seit 2020 an mehreren Wochen. Dies ist ein erhebliches Gesundheitsrisiko für alle, die sich auf der Lux aufhalten oder dort wohnen. Besonders anfällige Gruppen, wie Kinder und ältere Personen, sind stark gefährdet. 

Die Luft wird permanent auf Höhe des Aldis kurz vor der Weißhausstraße gemessen, die Werte sind online zugänglich.